1. Kleine Fahrtag – Teil 3

Der 1. Kleine Fahrtag bei Dieter unter freiem Himmel war ein voller Erfolg.
Wir hatten viel Spaß.
Vielen Dank noch mal an Dieter für den schönen Tag.

Der 2. Kleine Fahrtag ist bereits datiert. Er findet bei Matthias statt.

Grüße Matthias

Der GS in Wölpsche bekommt eine längst fällige Schönheitskorrektur. Die Maler sind am klecksen. – (c) Matthias Peukert
Personenzug-Kreuzung in Wölpsche. – (c) Matthias Peukert
BR 91 1250 mit NG in Riesförde. – (c) Matthias Peukert
BR 91 1250 mit NG in Riesförde. – (c) Matthias Peukert
Bier Nachschub in Riensförde für den Gasthof Zur Linde. – (c) Matthias Peukert
V 100 mit Personenzug in Riensförde wartet auf Ausfahrt in Richtung Wölpsche. – (c) Matthias Peukert
V 60 942 rangiert einen V-Wagen an die Rampe. – (c) Matthias Peukert
Der V-Wagen steht nun an der Rampe. V 60 942 wartet auf weitere Rangierarbeiten. – (c) Matthias Peukert
V 100 mit Umbauwagen auf dem Weg nach Wölpsche. In der 1. Klasse sitzt Oma Kaschumke. – (c) Matthias Peukert
Dieter hat noch schnell ein paar Schilder an der Strecke positioniert. – (c) Matthias Peukert
BR 91 1250 bei Rangierarbeiten an der Rübenverladestelle. – (c) Matthias Peukert
BR 91 1250 auf der Rangierfahrt von der Rübenverladestelle nach Riensförde. – (c) Matthias Peukert
Personenzug mit Halt in Riensförde. – (c) Matthias Peukert
Personenzug verlässt Riensförde in Richtung Wölpsche. – (c) Matthias Peukert
BR 64 169 beim Rangieren in Wölpsche. – (c) Matthias Peukert

1. Kleine Fahrtag – Teil 2

Weitere Bilder (Teil II) vom 1. Kleinen Fahrtag…

Der Güterschuppen von Wölpsche – (c) Matthias Peukert
Die kleine Deutz von ESU auf Probefahrt. – (c) Matthias Peukert
V60 mit O-Wagen verläßt den Schattenbahnhof Selsingen. – (c) Matthias Peukert
V60 mit O-Wagen für die Rübenverladung. – (c) Matthias Peukert
V 100 1047 wartet auf Ausfahrt in Wölpsche – (c) Matthias Peukert
Tjark auf Tauchstation. Was es hier wohl zu sehen gibt? – (c) Matthias Peukert
Trapezsignal vor Wölpsche – (c) Matthias Peukert
Blick von Riensförde auf den BÜ und die Rübenverladung – (c) Matthias Peukert
Blick aus der Gegenrichtung – (c) Matthias Peukert
Der Postbote erzählt dem Wirt und seiner Frau gerade die Neuigkeiten aus dem Dorf.
Hier wird ordentlich getratscht, während sich der kleine Dieter gerade am Kaugummiautomaten versucht.
(c) Matthias Peukert

1. Kleine Fahrtag – Teil 1

„Könnten wir MiniMaxler nicht häufiger mal einen kleinen Fahrtag veranstalten, nur einen Tag und dafür nicht so groß…“

Am 23.07.2022 fand der 1. Kleine Fahrtag bei mir auf der Terrasse statt.
Andree, Matthias, Stefan und Tjark brachten ein paar Module und Fahrzeuge mit.
In nur 1 Stunde bauten wir ein kleines Arrangement in U-Form auf:

  • Schattenbahnhof Selsingen
  • Bahnhof Riensförde
  • Rübenverladung
  • (End-) Bahnhof Wölpsche

Danach konnten wir Fahrspaß pur genießen…

Und zwischendurch machte Matthias Bilder (Teil 1)

Erst mal nen Kaffee. – (c) Matthias Peukert
Schattbahnhof Selsingen – (c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert
Wölpsche – (c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert
Wölpsche – (c) Matthias Peukert
Riensförde – (c) Matthias Peukert
Gasthof Zur Linde in Riensförde. – (c) Matthias Peukert
Wölpsche – (c) Matthias Peukert

Zwischendurch gab es Mobateller (Knackwurst mit Kartoffelsalat), Getränke und Kekse.
Und am späten Nachmittag hatten wir in ca. 30 Minuten alles abgebaut.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht
MiniMaxDieter

Aufbewahrung Rollmaterial (Wagen)

Da ich es immer sehr mühselig empfand, die Wagen aus ihren OVP’s zu entnehmen, um damit Betrieb zu machen, habe ich nach einer Lösung gesucht und diese auch gefunden.
Beim Durchstöbern alter MIBA Hefte entdeckte ich die für mich ansprechende Umsetzung.
In dem Artikel hatte ein FREMOikaner in der Schublade eines Küchenschrankes folgendes umgesetzt:
Aus Kunststoff L-Profilen hatte er sich eine für die Schublade passende Ablage geschaffen, ähnlich unserer Transportkisten für das Rollmaterial.
Also besorgte ich mir Kunststoff L-Profile 40x40mm in weiß, die ich auf Länge für meinen IKEA Schubladenschrank zuschnitt.
Pro Schublade passen 6 Profile hintereinander, die ich auf der Rückseite mit hochwertigem Klebeband zusammengehalten habe, damit sie im Verband bleiben und nicht verrutschen.
In die Profile passen die Wagenkarten der Güterwagen auch gleich mit rein.
So kann ich die Wagen entsprechend ihrer Art sortieren und bei Bedarf direkt entnehmen.

Das gleiche kann man auch für die Lokomotiven umsetzen. Hierfür habe ich mir schon einen 2.ten Schrank zugelegt.

Das ganze sieht dann so aus…

Grüße
Matthias

(c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert




(c) Matthias Peukert

Bauabschnitte eines MiniMax-Standard-Moduls

Matthias baute ein MiniMax-Modul-Muster auf 50 cm Länge, unterteilt in 10 einzelne Bauabschnitte.

(c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert
(c) Matthias Peukert

Die einzelnen Bauabschnitte 1-10…

  1. Modulrohbau aus 10mm Pappelsperrholz (genagelt und verleimt).
  2. Trassenunterbau: Erste Lage Trittschalldämmung (50mm)
  3. Trassenunterbau: Zweite Lage Trittschalldämmung (45mm).
    -Modulkasten mit Styropor oder ähnlichem Material bündig zur Oberkante ausfüllen.
(c) Matthias Peukert
  1. Böschung und Grabennachbildung mittels Trittschalldämmung.
  2. Gesamte Oberfäche mittels brauner Abtönfarbe abdunkeln.
    -Verlegung des Gleismaterials (hier „Tillig Elite“).
    -Gleismaterial elektrisch versorgen, wurde in diesem Fall nur angedeutet. Siehe Modulunterseite.
  3. Gleismaterial mittels geeigneter Farben altern (hier Acrylfarben von Marabu und Revell).
    -Moduloberfäche besanden, dient als Unterbau für die anschließende Begrasung.
(c) Matthias Peukert
  1. Gleismaterial schottern und trocknen lassen.
    -Grundbegrünung 2mm Grasfasern „Frühherbst“ von Mininature.
  2. Weitere Begrünung mit 4,5mm Grasfasern „Frühherbst“.
(c) Matthias Peukert
  1. Akzente setzen mit andersfarbigen Grasfasern („Spätherbst“ oder „beige“).
  2. Finale Ausgestaltung: Büsche und Bäume.
    Kilometersteine und Telegrafenmasten (hierauf wurde verzichtet).
(c) Matthias Peukert

Grüße Matthias